Sekundarschule NORDLIPPE
Sekundarschule NORDLIPPE

Ebenen Zuweisung

Grundlagen für die Ebenen Zuweisung sind Unterrichtsleistungen während des gesamten vorhergehenden Schuljahres. Ein Schüler, eine Schülerin erhält eine E-Ebenen Zuweisung, wenn davon auszugehen ist, dass er/sie in einem Kurs mit erhöhten Anforderungen erfolgreich mitarbeiten wird.

 

Pädagogische Entscheidungskriterien spielen eine zusätzliche Rolle bei der Zuweisung.

 

Über die Ersteinstufung entscheidet die Klassenkonferenz auf Vorschlag der/des unterrichtenden Fachlehrerin/Fachlehrers.

 

Diese Einstufung ist nicht endgültig. 

Zum Halbjahr oder zum Schuljahresende kann ein Wechsel der Ebene erfolgen.

 

Der letzte Wechsel findet am Ende der Jahrgangsstufe 9 statt.

 

1. Fachliche Entscheidungskriterien für die Zuweisung zu den Ebenen

Erbrachte Leistung / Note

Ebene

1 und 2

E-Ebene

 

3

 

E-Kurs

(nicht grundsätzlich, individuelle Beratung)

 

4,5 und 6

 

G-Ebene

 

2. Pädagogische Entscheidungskriterien für die Zuweisung zur E-Ebene

Die Schülerinnen und Schülersollten....

  • ... schriftliche Aufgaben im Fachunterricht in vorgesehener Zeit erledigen.
  • ... regelmäßig inhaltsbezogene Unterrichtsbeiträge leisten.
  • ... weitgehend selbstständig arbeiten.
  • ... Interesse am Fach zeigen.
  • ... im Team arbeiten können.
  • ... die Methoden beherrschen und sicher anwenden.
  • ... sich erhöhten Anforderungen stellen.
  • ... Reproduktions- und Transferaufgaben lösen können.
  • ... eine positive Arbeitshaltung zeigen.

 

Bei jedem Kurswechsel findet ein Beratungsgespräch mit den Schülerinnen und Schülern und ggf. den Eltern statt (siehe Kurswechselkriterien).

           

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sekundarschule NORDLIPPE